über Nino

    Nino ist mit zirka 1 Jahr zu uns gekommen.Voher verbrachte er die Zeit bei einem Hobbyjäger,
    der bald merkte das " Arcor " wie er damals hieß,zur Jagd nicht besonder's geeignet war.
    Als wir ihn zum ersten mal sahen,wußten wir nicht so recht ob er der richtige Hund für
    uns ist,denn er sah nicht gerade aus wie ein "Hund aus gutem Hause".
    Er war dreckig , vom Mäuse jagen in der Mühle ganz in der nähe von seinem Zwinger.
    Er war vernarbt von den Rangeleien mit seinen Geschwistern und er hatte drei kleine
    offene Wunden,die scheinbar nicht behandelt worden sind.
    Nach einem kurzen Familienrat haben wir uns dann doch für ihn entschieden und
    nahmen ihn mit zu uns nach Hause,wo es dann erst mal längere Zeit drunter und drüber ging.
    Da Nino ja auf dem Land groß geworden ist, hat es nämlich einige Zeit gebraucht bis er
    sich an den Autolärm und sonsitgen Krach um ihn herum gewöhnt hat.
    Inzwischen ist Nino ein festes Mitglied der Familie und wäre nicht mehr weg zu denken.


Nino

    Nino hat so seine Art.
    Wenn ich Mittags oder Abends von der Arbeit komme, wartet Nino schon bis jemand die Türe aufmacht, nimmt meinen Finger in sein Maul führt mich zur Couch, um mich dort dann ausgiebig zu begrüßen.
    Sein Lieblingsspielzeug sind Quitschmäuse mit Fell, mit diesen Dingern könnte er sich Stundenlang beschäfftigen, wenn sie nur solange halten würden :-)
    .....kommt vielleich davon das er in der Mühle ( woher wir Nino haben ) auf Mausejagd gegangen ist.
    Daher ist es für ihn auch immer was besonderes wenn ich meine Schlangen füttere !!
    Bemerkenswert ist auch die Ausdauer von Nino,wenn wir Spatzieren gehen, aber das liegt glaube ich an der Art des DJT. Kaum zuhause angekommen könnte er schon wieder los spurten, egal wie lange wir vorher unterwegs waren.
    Mit Artgenossen verträgt Nino sich ziehmlich gut , wenn es nicht gerade Boxer oder Schäferhunde sind.



| Home | Jagdterrier | Bilder | Knochenbau | Aufreiten | über Nino | Büchertip |